Namene und das Polizeiorchester

Die Grundschule Wiefelstede hatte am 7. Februar 2018 das Polizeiorchester Niedersachsen zu Besuch. Die Musiker und Musikerinnen aus Hannover mussten ihren ersten Termin bei uns verschieben, weil die Landtagseinweihung am 27. Oktober 2017 dazwischen gekommen war. Nun aber rollten die Busse und Fahrzeuge vor, und innerhalb kürzester Zeit etablierte sich das Orchester in der kleinen Turnhalle. Im Rückraum der Schule waren die Versorgungsteams mit Kaffee, Tee und Brötchen beschäftigt, und für so ein Großereignis bemerkenswert still und unaufgeregt ging es in der Turnhalle los.

Zur Teilnahme eingeladen war der Jahrgang 4 unserer Schule, denn die beiden Jahrgänge 3 und 4 wären zu groß gewesen. Die Mädchen und Jungen der Klassen hörten zunächst die musikalische Geschichte von Namene. "Namene ist in Deutschland geboren und besucht die 4. Klasse, ihre Eltern kommen aus Afrika. Aufgrund ihrer dunklen Hautfarbe und ihrer kulturellen Herkunft wird sie von einigen Mitschülern ausgegrenzt und beleidigt. Dies auch wegen ihrer afrikanischen Halskette, an der sich die drei Symbole Nserewa, Tekyerema Nase und Donno Ntoaso befinden. In der großen Pause kommt es an ihrer Schule zu einer Auseinandersetzung: Namene wird dabei verletzt. Gegen ihren Willen werden Handyfotos gemacht, die später im Internet auftauchen. Namene und ihre Eltern gehen auf ganz eigene Weise mit dem Problem um. Bei einem Familienfest lernen die an dem Geschehen beteiligten Mitschüler nicht nur die Kultur kennen, sondern erfahren auch etwas über die Bedeutung der Symbole an Namenes Halskette."

Nach der Aufführung trafen sich die Kinder in Gruppen und arbeiteten zu den Themen Zivilcourage und Gewalt, Rat und Hilfe, passend zu dem Symbol Nserewa an Namenes Halskette: Der Glaube an eigene Stärke und Kraft. Eine weitere Gruppe beschäftigte sich mit dem Thema Recht am eigenen Bild und Gefahren im Internet, zu finden im Symbol Tekyerema Nase: Das Miteinander. Eine dritte Gruppe konnte in der Turnhalle bleiben und mit den Musikerinnen und Musikern den Body Percussion Part eines afrikanischen Tanzes einstudieren, dazu das Symbol Donno Ntoaso: Die Fröhlichkeit.

Schon beim Hin und Her auf den Fluren der Schule in der Arbeitsphase konnte man bemerken, dass die Schülerinnen und Schüler von der Aufführung und den Themen auf besondere Weise berührt waren. Eigentlich gar nicht so viel anders als sonst, aber doch merkbar stiller, ernster, und trotzdem mit ganz viel Freude bei der Sache. Der dritte Teil des Workshops war dann die gemeinsame Aufführung von Musik und Tanz mit allen Schülerinnen und Schülern des 4. Jahrgangs. Der 3. Jahrgang wäre natürlich auch gern dabei gewesen, aber es war mehr als ein Trost zu wissen dass das Polizeiorchester Niedersachsen im nächsten Schuljahr wiederkommt und auch die Klassen 3 erleben dürfen was unsere Großen heute so bewegte. Vielen Dank an das Orchester und alle an der Organisation beteiligten Lehrerinnen und Mitarbeiterinnen. Ka